In Let's Talk About

Let's talk about #5

...ist ein neues Format in dem ich euch sonntags über Themen berichte die mich gerade bewegen, oder interessante Entdeckungen vorstelle, die ich gerade gemacht habe. Hin und wieder schleichen sich vielleicht auch ein paar kreative Werke von mir hinzu. Meist geht es aber auch hier um Bücher. Lasst euch einfach überraschen. ;)

Fachbücher
© book-blossom


 Hallo meine Lieben!

Ich muss mich wirklich bei euch entschuldigen...auf meinem Blog war es diesen Monat viel zu still! Das liegt großteils daran, dass ich gerade ziemlich viel mit der Uni zu tun habe, allerdings auch irgendwie in einem Lesetief stecke. :/ Die Gründe dafür sind mir echt schleierhaft, denn die Geschichte in der ich aktuell schmöckere, mag ich eigentlich sehr gerne. Nennt mich verrückt, doch trotzdem reizt es mich gerade nicht, ein Buch zur Hand zu nehmen. Ich schätze so eine Leseflaute hatte jeder von uns schonmal und ich hoffe wirklich, dass meine genauso schnell wieder verschwindet wie sie gekommen ist! Bis dahin möchte ich diesen Sonntag dazu nutzen euch ein wenig auszufragen. ;)



Heute soll es um das Thema Fachbücher gehen. Gerade in der Bloggerszene sind viele in meinem Alter und besuchen gerade Schulen oder Universitäten. Da ist es allbekannt, dass wir Studenten viele tolle Bücher auf unsere Ausbildungsreise mitbekommen, die natürlich alle schnellstmöglich gelesen werden sollten. Auch ich habe in meinem Grafik und Kommunikationsdesign Studium ein paar interessante Lektüren zum "Einsteigen" bekommen und mit der Zeit sind es dann immer mehr geworden.

© book-blossom


Viele dieser Bücher haben mir wirklich weitergeholfen, andere konnten mich leider nur verwirren und wieder andere total begeistern. So wie das nunmal ist mit Büchern. ;) Meine Fragen an euch lauten also: Interessieren euch solche Lektüren? Würdet ihr von mir gerne mal einen kleinen Einblick in meine Lieblinge "aus der Szene" erhalten? Oder gehen euch solche Fachbücher einfach nur auf die Nerven?

Related Articles

2 Dünger dagelassen:

  1. Vielleicht hast du grade einfach einen Input-Overkill, weil du zu viel mit Fachbüchern beschäftigt bist :D Mit zumindest geht es immer so, dass ich in der Phase des Semesters, in der die Prüfungen anstehen und ich viel lesen muss, abends lieber ne Serie schaue, als zu lesen :P

    Grundsätzlich finde ich Fachbücher natürlich spannend - besonders zu einem Thema, das mich interessiert (wie übrigens deine Lieblinge aus der Szene, die mir tatsächlich nicht völlig fremd ist; also ruhig her mit deinen Empfehlungen :) )
    Das Problem ist eher, dass man sich beim Lesen da nicht wirklich entspannen kann und sehr konzentriert sein muss, um überhaupt etwas mit zu bekommen. Daher lese ich wirklich sehr selten "freiwillig" Fach- oder auch Sachbücher. Ich mag da eher Aufsätze aus Fachzeitschriften, weil die oft auch einfacher zu lesen sind. Und halt viel kürzer.

    Liebe Grüße
    MelMel

    AntwortenLöschen
  2. Aus dem Studentenalter bin ich ja nun schon raus.^^
    ABER...ich kenne a) deine angesprochene Leseflaute und b) das Glück und Leid mit
    Fach-/Sachbüchern. Da muss schon etwas dabei sein, was mich wirklich interessiert,
    damit ich es dann auch lesen mag. "Lesen als Medizin" war es bei mir vor gar nicht so langer Zeit.
    Und irgendwann zu Beginn des Jahres bin ich über ein Buch zur Lichtverschmutzung gestolpert. Solch ein Thema kann mein Interesse wecken. Hätte ich mir das Buch mal besser vermerkt.^^ Ah..."Das Ende der Nacht" von Thomas Posch.

    Ob Sach-/Fachbücher mir bisher wirklich weitergeholfen haben, kann ich so nicht sagen. Mir gefallen die Blickwinkel, die dabei ausgeleuchtet werden, die Möglichkeiten über bestimmte Sichtweisen/ Fakten nachzudenken und im besten Fall sich mit anderen darüber auszutauschen.
    Aber finde mal jemanden, der ohne Muss ein Sach-/Fachbuch liest.^^

    Liebste Grüße,
    Hibi

    AntwortenLöschen

© BookBlossom. Powered by Blogger.