Das Korallenhaus

by - April 20, 2015


Das Korallenhaus

Originaltitel: Das Korallenhaus 
Genre: Romance, Landscape 
Autor: Anna Levin 
Verlag: blanvalet 
Seiten: 384
Kaufen?








Klappentext

Als die Meeresbiologin Nina in einem Haus bei Tazacorte ein altes Tagebuch und eine Kette aus schwarzen Korallen findet, ahnt sie nicht, dass dieser Fund ihr Leben für immer verändern wird. Sie kam nach La Palma, um bedrohte Korallenarten zu studieren, doch die Geschichte der Korallentaucherin Serena, die den Freitod im Meer suchte und von dem Hirten Mateo gerettet wurde, schlägt sie in ihren Bann. Denn sie erzählt von einer Liebe, wie Nina selbst sie sich immer erträumt hat. Woher aber kommen die Parallelen im Leben beider Frauen? Und wem ist Ninas Forscherteam ein Dorn im Auge?


Rezension 

Erster Satz: Es war neun Uhr abends, und an der U-Bahn-Station wimmelte es von Menschen. 

Nach einem schweren Rückschlag in ihrer Heimat Deutschland verschlägt es die junge Forscherin Nina auf die malerische Kanareninsel La Palma. Dort soll sie zusammen mit animierten, jungen Kollegen die gefährdeten Korallenriffe rund um die Insel studieren und zu deren Schutz beitragen. Doch irgendjemandem ist das Forscherteam ein Dorn im Auge. Parallel zu ihren Arbeiten entdeckt die junge Frau ein altes Tagebuch, dass die Geschichte eines Mädchens aus dem 18. Jahrhundert erzählt, welches Nina überraschend ähnlich ist. Während sie zunehmend in die Geschichte der Korallentaucherin Serena eintaucht, häufen sich auch die Ereignisse in der Gegenwart… 

Zuerst muss man den wunderbaren Schreibstil der Autorin hervorheben, denn mit ihren bildgewaltigen Beschreibungen der Insel La Palma und der unglaublichen Unterwasserwelt des atlantischen Ozeans, zaubert Anna Levin das perfekte Ambiente für ihren Roman. Die eindrucksvollen Schilderungen weckten sofort Fernweh in mir und am liebsten wäre man mit Nina zusammen auf der Insel, um deren Schönheit mit eigenen Augen sehen zu können. Neben diesen wunderbaren Landschaftseindrücken, erfährt der Leser auch sehr viel über den Naturschutz und die Population der Korallenriffe. Einzelne Passagen sind sehr lehrreich und konzentrieren sich auf das gut recherchierte Hintergrundwissen zu Ninas Job und der Geschichte der Insel. Das Buch sollte also mit einer gewissen Neugierde und einem Interesse an eben diesen Aspekten gelesen werden, ansonsten könnten diese Textstellen sehr schnell langatmig und schwierig werden. 

Ninas Geschichte beinhaltet ein Fünkchen jedes guten Abenteuers und schneidet nicht nur verschiedene Themen, sondern auch verschiedene Genre immer wieder kurz an. Die Ereignisse rund um das Forscherteam bringen eine kleine Note Kriminalgeschichte mit ein, die langsam aufkeimende Liebe zu einem ihrer Kollegen, bietet eine leichte Brise Romantik und die Erlebnisse der Korallentaucherin aus der Vergangenheit, bringen nicht nur einen zweiten Handlungsstrang, sondern auch viele Hintergrundinfos zur Insel La Palma mit. Das wiederholte, nur kurze Anschneiden eben dieser Punkte, lässt das Buch allerdings ein wenig aufschwimmen. Die Kriminalgeschichte ist zwar spannend, doch vor allem gegen Ende viel zu durchsichtig und obwohl die Ereignisse in der Vergangenheit sehr schön mit denen in der Gegenwart verbunden wurden, hätte ich mir doch gewünscht, ein wenig mehr über Serena zu erfahren. Insgesamt wäre es mir einfach lieber gewesen, wenn die Autorin sich ausschließlich auf eine der beiden Geschichten konzentriert hätte, um mich so vielleicht mehr an den Handlungsstrang fesseln zu können. 

Cover 

Das Cover zu Anna Levins Korallenhaus ist eine wunderschöne Abbildung eines kleinen idyllischen Häuschens, dass Ninas titelgebende Bleibe porträtiert. Die schwarze Koralle die hinter dem Titel liegt wurde geprägt und lässt sich beim darüberstreichen erfühlen. 

Fazit 

Wunderschöne Landschaftseindrücke mit sympathischen Protagonisten, ein wenig Romantik und einem spannenden Krimitouch, laden dazu ein die Seele baumeln zu lassen. Allerdings entsteht ein ziemliches Durcheinander, aufgrund der zahlreichen Themen die in diesem Buch immer wieder kurz angeschnitten werden. Mehr Fokus hätte der Geschichte gut getan.

 
3 von 5 Kolibris




Vielen Dank an Blanvalet und das Boggerportal für dieses Rezensionsexemplar!

You May Also Like

4 Dünger dagelassen

  1. Klingt total gut das Buch, das wandert dann jetzt mal auf meine Wunschliste :-)
    Grüße
    Tine
    http://tinesbuecherkiste.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tine!

      Schön, dass du dem Büchlein eine Chance geben möchtest!
      Ich bin dann mal gespannt auf deine Rezi und wünsche dir ganz viel Freude mit der Geschichte! :)

      ♥♥♥

      Löschen
  2. Hallo Nina,

    ich war auf das Buch ja aufmerksam geworden durch einen früheren gemeinsam Lesen Beitrag und dann mag ich es immer, wenn ich dann auch noch die Rezi entdecke, die derjenige dazu geschrieben hat.

    Schöne Rezension, in der du das Buch sehr greifbar gemacht hast. Für mich wohl eher kein Alltagsbuch, weil ich auch nicht zur Zielgruppe gehöre. Aber wohl auch deshalb hast du mir mit deiner auf den Punkt gebrachten Meinung einen guten Blick verschafft. Wenns im Urlaub jedenfalls im Buchregal stehen würde, würd ich als Unterhaltungslektüre eventuell doch dazu greifen. Der Charme des Buches liegt wohl auch in der sehr guten Recherche und den vielen Hintergrundinformationen.

    LG
    buchkauz

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Nina,

    ich habe dich ein paar Mal auf meinen Weltreiseseiten verlinkt. Außer dieser Rezension auch noch einige andere deiner Reisebücher. Das hat sich einfach so gut angeboten, nachdem ich deine Reiserezensionen sowieso so gerne verfolge. Ich hoffe, dass das ok ist. Ansonsten sag mit bitte einfach bescheid, dann nehme ich die Links direkt wieder raus :)

    Liebe Grüße
    Ciri

    AntwortenLöschen