In 2 von 5 Kolibris Fantasy Indie Jugendbuch Maya Shepherd

Dear Sister - Ich würde sterben für dich


Dear Sister 
Ich würde sterben für dich 

Originalausgabe
Reihe: Band 1
Genre: Jugendbuch, Fantasy 
Autor: Maya Shepherd 
Verlag: Indie
Seiten: 392 
Kaufen?





Klappentext 

Vor sechs Monaten verschwand Winters Schwester Eliza spurlos. Winter glaubt nicht an ein Verbrechen, zumal sie sich mit Eliza nie gut verstanden hat und ihre Schwester nie auf irgendjemanden Rücksicht genommen hat. Ausgerechnet auf einem Schulausflug nach London glaubt Winter dann ihre Schwester gesehen zu haben. Sie beginnt mit ihrer Freundin Dairine Nachforschungen anzustellen, dabei gerät ihr neuer Musiklehrer in Verdacht. Plötzlich ereignen sich grausame Ritualmorde in der Gegend und Eliza wird damit in Verbindung gebracht. Winter macht eine Beobachtung, die sie daran zweifeln lässt, dass ihre Schwester überhaupt noch menschlich ist.


Rezension 

Erster Satz: Die ganze Schule hatte über nichts anderes, als den grausigen Leichenfund vom Morgen, gesprochen. 

Winters Schwester Eliza ist vor einem halben Jahr spurlos verschwunden. Doch Winter soll das nur recht sein, schließlich hat sie sich noch nie mit ihrer Schwester verstanden und kann nun endlich mehr Zeit mit ihrem Freund Lucas verbringen. Als jedoch grausame Ritualmorde ihren Heimatort erschüttern, geraten auch die beiden Schwestern mitten in die Geschehnisse. Hat Eliza etwas mit den Todesfällen zu tun? Und welche Rolle spielt Winters neuer Musikleherer bei all dem? 

Der Auftakt von Maya Shepherds neuer Fantasy Reihe verspricht Spannung, jede Menge Gefühle und vielerlei Konflikte die es zu lösen gilt. Doch leider wurde das vorhandene Potential der Geschichte nicht annähernd so gut ausgeschöpft, wie ich mir das erhofft hätte. Die Atmosphäre der Geschichte triefte nur so vor negativen Gefühlen und das lag zum Großteil an den Protagonisten. Denn die Schwestern Winter und Eliza haben nicht nur die üblichen Geschwisterstreiterein, sondern hassen sich regelrecht. Winter ist es vollkommen egal, was ihre Schwester so treibt und ist sogar froh, dass diese vor einem halben Jahr von zu Hause abgehauen ist. Als Winter plötzlich glaubt Eliza gesehen zu haben, kommt auch ihr fester Freund Lucas das erste Mal so richtig ins Spiel. Er sorgt sich sowohl um seine Freundin, als auch deren Schwester und versucht Winter so gut es geht bei ihrer Suche zu unterstützen. Die Autorin versucht dem Leser Lucas krampfhaft als den netten Typen von nebenan zu verkaufen, doch dieser Charakter besaß keinerlei Tiefe und verschwand ständig aus meiner Wahrnehmung. Ich las spannende Situationen und plötzlich kommt Lucas zu Wort und da viel mir erst auf, dass er ja auch noch da ist. Wenn er mir dann mal auffiel, war sein Auftauchen mit aggressiven Gefühlen meinerseits verbunden, denn eine Beziehung ist wohl das lächerlichste Wort mit dem man Winters und seine Verbindung beschreiben kann. Der ach so perfekte Lucas nutzt die liebe Winter nämlich nur aus und von Liebe wollen wir erst gar nicht sprechen. Mal ehrlich, ich habe noch nie von einem so unsympathischen Boyfriend gelesen. 

Auch Eliza macht ihre Sache als Schwetser nicht gerade gut. Kein Wunder also, dass Winter sie nicht besonders leiden kann, trotzdem war deren brennender Hass auf sie ein wenig zu viel für mich. Eliza sieht ihre Fehler sogar ein, badet danach allerdings regelrecht in Mitleid und verlor somit auch den letzten Rest meines Interesses. Der geheimnisvolle Bad Boy darf natürlich in keiner jugendlichen Fantasy Geschichte fehlen und Maya Shepherd versucht diese Rolle mit Liam auszufüllen. In der Fülle der blassen und zu dürftig ausgearbeiteten Charaktere war er mein einziger Lichtblick, der gegen Ende auch immer mehr zu verblassen drohte. Die Beweggründe für seine Handlungen waren einfach mit zu wenig Hintergrundinformation belegt, weshalb sie für mich nicht immer nachvollziehbar waren und sehr sprunghaft wirkten. Angepriesen wurde dieses Büchlein auch mit seinem tollen Setting: Dem wunderschönen Irland. Von der Halbinsel bekommt der Leser allerdings nicht viel mit. Das Buch hätte auch an jedem anderen x-beliebigen Ort spielen können. Das einzig positive, dass ich der Geschichte abgewinnen konnte, war die Fantasykomponente verbunden mit den mysteriösen Mordfällen. Durch den dadurch aufkommenden Spannungsbogen flogen die Seiten nur so dahin. Gegen Ende schlichen sich aber auch hier einige Logikfehler ein, weshalb ich diese Reihe nicht weiter verfolgen werde. 


Cover 

Die Gestaltung der selbstpublizierten Werke von Maya Shepherd ist hier vollauf gelungen. Das Cover gefällt mir sehr gut und auch die Fortsetzungen harmonieren mit dem Auftakt der Reihe. 


Fazit 

Abschließend lässt sich also sagen, dass ich mehr als nur enttäuscht bin. 2 Kolibris gibt es für die neuartige Fantasyrichtung und die spannenden Mordfälle. Der Rest ging leider den Bach runter.

2 von 5 Kolibris

Related Articles

8 Dünger dagelassen:

  1. Hi Nina,

    der Klappentext hört sich ja wirklich gut an, aber bei nur 2 Kolibris werde ich die Finger davon lassen ^^; Danke für deine schöne Rezension <3

    Glg
    Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Micha! :)

      ♥♥♥♥♥

      Löschen
  2. Oh, wie schade dass dir Dear Sister nicht gefallen hat! Ich liebe dieses Buch. Gerade das Gefühlschaos machte das Buch für mich so gut. Ich liebe Bücher, die in mir eine Achterbahn der Gefühle auslösen. Da sieht man mal, wie verschieden die Geschmäcker sind :)

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nadine!

      Ich freue mich, dass dir das Büchlein gefallen hat! :)
      Ich finde es ja immer total schade, wenn ein Buch nicht meinen Geschmack trifft. Diesmal wars leider wieder so. :(
      Aber ein Glück, sind die Geschmäcker unterschiedlich!

      ♥♥♥♥♥

      Löschen
  3. Hallo Nina,
    Von mir gab es auch 2 Sterne. Bei Lucas habe ich stellenweise Aggressionen bekommen, selten ging mir ein Charakter so auf die Nerven wie er.
    Das Buch wird ja immer sehr gelobt, da freue ich mich, dass ich mit meiner Meinung nicht alleine bin :)
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Tanja! :)

      Phu, da bin ich auch erleichtert, dass es doch noch jemanden gibt, dem dieses Buch auch nicht gefallen hat. Dabei fand ich den Auftakt zu Maya Shepherds Radioactive Reihe echt super! Lucas fand ich auch total nervig...sein Verhalten war so daneben und trotzdem wurde er immer in den Himmel gelobt.^^

      ♥♥♥♥♥♥

      Löschen
  4. Hallo Nina! :)
    Schade, dass die Umsetzung anscheinend nicht gelungen ist, der Inhalt klingt nämlich vielversprechend.

    Liebe Grüße,
    Doris :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Doris! :)

      Ja leider hat es meinen Geschmack nicht wirklich treffen können. Aber das Buch hat auch schon durchaus viele positive Stimmen bekommen, vielleicht versuchst du es ja mal. Wenn, dann lass mich wissen, wie es dir gefallen hat. ;)

      ♥♥♥♥♥

      Löschen

© BookBlossom. Powered by Blogger.