Elathar - Das Herz der Magie


Elathar
Das Herz der Magie

Originalausgabe
Reihe: Einzelband
Genre: Fantasy
Autor: Rachel Crane
Verlag: cbt
Seiten: 528
Kaufen?






Klappentext

Einst war Elathar nur der ungeliebte Bastard des Königs von Tharennia. Jetzt ist er der Einzige, der das Reich noch retten kann. Durch den Verrat seines Halbbruders fiel das Reich in die Hände des Feindes. Einzig Elathar leistet noch Widerstand. Doch erst durch die junge Rissa erfährt er von den Plänen seiner Gegner: Sie wollen das Herz der Magie aufspüren. Gemeinsam finden sie sich in einem Kampf wieder, bei dem weit mehr als nur ihr Leben auf dem Spiel steht. Doch so sehr Rissa Elathar helfen will, so sehr muss sie auch gegen ihre Gefühle ankämpfen, denn wenn er herausfindet, dass sie über die verbotene Gabe der Magie verfügt, wird er sie töten.




Rezension

Erster Satz: "Willst du, dass sie dich erwischen?
Das werden sie! Und dann töten sie dich."

Das Königreich Tharennia ist durch einen schrecklichen Hinterhalt in die Hände des Bösen gefallen. Dieses hat sich zum Ziel gemacht, das Herz der Magie zu finden und eine alles zerstörende Kraft freizusetzen. Nur Elathar, der Bastardsohn des Königs, kann das Reich noch vor seinem bevorstehenden Untergang retten. Zusammen mit der jungen Rissa versucht er die Pläne seines Widersachers zu vereiteln. Rissa hütet jedoch ein großes Geheimnis vor ihm, denn wenn Elathar von ihrer magischen Gabe erfährt, muss er sie töten...

Die Geschichte um Elathar, Rissa und das sagenumwobene Herz der Magie beginnt wunderbar spannend. Mit ihrem flüssigen, aber auch detailgetreuem Schreibstil führt die Autorin ihre Leser in eine magische Welt, der es an nichts fehlt. Beim Lesen entstanden tolle Bilder vor meinem inneren Auge und selten war ich so überzeugt, von einer Art zu Schreiben, wie sie Rachel Crane beherrscht. Es wurde sorgfältig auf ein solides Worldbuilding geachtet, dass mittelalterlich anmutet, jedoch auch eine Menge fantastische Elemente zu bieten hat. Besonderes Interesse ergibt sich natürlich für die Kunst des Magiewirkens und die verschiedenen Religionen und Gemeinschaften, die eng damit verwoben wurden. An die Komplexität eines tatsächlichen High Fantasy Romans mag der Aufbau allerdings noch nicht ganz heranreichen. Das muss er aber auch nicht können, denn schließlich handelt es sich hier um einen Fantasyjugendroman.

Erzählt wird aus der Sicht der beiden Hauptcharaktere, aber auch der Antagonist und Elathars Halbbruder kommen zu Wort. Dadurch hat man einen guten Überblick über die Geschehnisse im Königreich Tharennia und behält vor allem die politischen Verstrickungen und Kampfhandlungen im Auge. Trotzdem bleibt der Verlauf der Geschichte weitgehend gemächlich und in der Mitte des Büchleins schlichen sich leider einige sehr zähe und langatmige Passagen ein. Das ging sogar so weit, dass ich das Buch eine Zeitlang aus der Hand gelegt habe, da ich das Gefühl hatte, einfach nicht voran zu kommen. Die liebevoll ausgearbeiteten Figuren, trösten allerdings über solche Stellen hinweg. Denn sowohl Rissa als auch Elathar konnten mich mit ihrer Art überzeugen und auch die Nebenfiguren gehen in ihrem Glanz nicht unter. Die vorsichtige Annäherung der beiden Protagonisten geschieht nebenbei und nimmt keine so große Rolle ein, wie es der Klappentext vielleicht vermuten lässt. Das fand ich teilweise ein wenig schade, an dieser Stelle wurde eindeutig Potential verschenkt.

Cover

Elathar stelle ich mir ganz ähnlich vor, wie den Herren auf dem Cover. Von daher passt die Abbildung auch sehr gut zur Geschichte, allerdings finde ich die Buchgestaltung ansonsten nicht so besonders.

Fazit

Die Suche nach dem Herz der Magie überzeugte mich vor allem durch ihren tollen Schreibstil, der die magische Welt wunderbar bildhaft in Szene setzt. Auch Charaktere und Weltenaufbau konnten mich begeistern, die zarte Liebe zwischen Elathar und Rissa kam mir allerdings zu kurz und leider weist auch die Handlung einige langatmige Passagen auf.



3 von 5 Kolibris



Vielen Dank an cbt und das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Hallo Nina,

    zu diesem Buch habe ich bislang noch keine Rezension gelesen. Ich muss auch sagen, dass mich das Cover nicht so angesprochen hat. Scheinbar ging es dir da ja ähnlich. Ich weiß auch gar nicht, warum das so ist. Die Farben sind gut gewählt, der Protagonist ist im Fokus. Viele Bücher sehen so oder so ähnlich aus. Vielleicht ist das auch das Problem (?)

    Die Story hört sich ganz interessant an, was mich aber doch sehr stört, ist der zähe Mittelteil.

    Vielen Dank für diese Buchvorstellung und für die ehrliche Rezension :o)

    Ganz liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tanja!

      Überraschenderweise habe ich es auch in der Bloggerwelt sehr wenig angetroffen. Dabei hat mich der Klappentext sofort angesprochen. :) Bisher habe ich aber auch schon viele Rezi's von Lesern gesehen, die sehr begeistert waren. Vielleicht wäre es also auch was für dich. ;)

      ♥♥♥

      Löschen
  2. Hallo Nina

    Ich habe schon lange nicht mehr zu solchen Fantasybüchern gegriffen. Wird mal wieder Zeit meinen Horizont zu erweitern. Ist denn das Buch abgeschlossen?
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Nina, :-)

    da du auf LB meine Elathar Rezi so nett kommentiert hast, weißt du ja schon, dass wir über das Buch fast einer Meinung sind. Deine Rezi ist auch toll geschrieben! Den Weltenaufbau und die fantasievollen Namen sowie die zwei Hauptprotas haben mir auch gefallen. Aber insgesamt ließ die Spannung doch recht schnell nach und was blieb war Langeweile. Schade eigentlich, denn die Geschichte hätte noch mehr Potential gehabt.

    Liebe Grüße von Conny :-)

    AntwortenLöschen

/ * BACK TO TOP