In 4 von 5 Kolibris bloomoon Fantasy Jugendbuch Matt Ralphs

Fire Girl - Gefährliche Suche



Fire Girl
Gefährliche Suche

Originaltitel: Fire Girl
Reihe: Band 1
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Autor: Matt Ralphs
Verlag: bloomoon
Seiten: 400
Kaufen? 






Klappentext

Hazel Hooper hat die ersten zwölf Jahre ihres Lebens auf einer Waldlichtung verbracht, die von ihrer Mutter Hecate durch einen Zauberbannkreis von der Außenwelt abgeriegelt wurde. Hazel sehnt sich danach, die Welt draußen kennenzulernen. Aber am allermeisten wünscht sie sich, endlich selbst magische Fähigkeiten zu entwickeln. Als ihre Mutter von einem gefährlichen Dämon entführt wird, erwachen Hazels Zauberkräfte - dennoch gelingt es ihr nicht, ihre Mutter zu retten. Nun ist sie ganz auf sich allein gestellt – vielleicht nicht ganz allein, denn Hazel hat irrtümlich eine kleine Haselmaus verzaubert, die ihr nun als verlässlich missgelaunter Gefährte zur Seite steht. Gemeinsam machen sich das Mädchen und die Maus auf, um den Dämon zu verfolgen und Hecate zu befreien. Doch schnell muss Hazel feststellen, dass das Leben außerhalb der Lichtung weitaus gefährlicher ist, als sie angenommen hatte. Gnadenlose Hexenjäger bevölkern die Landstriche – und die wenigen verbliebenen Hexen schrecken nicht davor zurück, sich die Macht der gefährlichen Dämonen zunutze zu machen, um sich zu verteidigen. Als Hazel den jungen David trifft, den Gehilfen des genialen - doch unglücklicherweise meist betrunkenen - Dämonenjägers Titus schöpft sie Hoffnung; doch sie ahnt noch nicht, dass der Junge und sein Meister auch berühmt dafür sind, Hexen aufzuspüren …


Rezension


Erster Satz: Mary Applegate erwachte und spürte vor Angst einen dicken Kloß in ihrem Hals.

Hazels Mutter ist eine Hexe, doch sie selbst hat noch keine magischen Kräfte entwickelt. Ist das der Grund, warum Hecate sie auf einer magischen Lichtung von der Außenwelt abschirmt? Bevor Hazel es herausfinden kann, wird ihre Mutter von einem Dämon entführt und das junge Mädchen setzt alles daran sie zurück zu holen! Gemeinsam mit der frechen Haselmaus Bramley verlässt sie das erste Mal die vertraute Lichtung und durchstreift ihre Heimat England. Doch die Zeiten sind gefährlich für ein Mädchen wie sie, denn durch den dämonischen Überfall sind endlich Hazels Fähigkeiten ans Licht gekommen. Hexenjäger durchkämmen die Wälder und selbst gleichgesinnte schmieden finstere Pläne die Hazel in ernsthafte Gefahr bringen könnten.

Die mit ihren zwölf Jahren noch sehr junge Hexe Hazel ist ein sympathischer Wildfang, der gerne die Welt um sich herum erkunden möchte. Dazu bekommt sie früher als gedacht Gelegenheit, denn ihre Mutter wird von einem Dämon entführt. Die aufregende Suche nach ihr führt sie durch ein düsteres England, in dem beinahe täglich die Feuer der Scheiterhaufen den Nachthimmel erhellen. Überdies ziehen böse Dämonen durch die Wälder. Die Geschichte hat folglich ein finsteres und stellenweise gruseliges Setting und verbindet historische Fakten der Hexenverfolgung mit einer guten Portion Fantasy. Die unerfahrene und im Umgang mit anderen Menschen noch sehr naive Hazel bringt sich in dieser düsteren Umgebung auch immer wieder selbst in Schwierigkeiten. Dies kommentiert ihr frecher Begleiter Bramley, eine verzauberte Haselmaus, mit witzig süßen Anekdoten. Auch mit ihren neuen Kräften hat die Hexe noch zu kämpfen und lernt erst nach und nach damit umzugehen. All diese Aspekte fand ich wunderbar realistisch und zu Hazels Alter und Entwicklung passend.

Hazel stieß einen wütenden Schrei aus, und dann explodierte die Magie förmlich auf ihrer Haut, erhellte die Dunkelheit und verbrannte die Kletterpflanzen.

Auf ihrer Reise stoßen Hazel und Bramley natürlich auch auf viele andere tolle Figuren, die mich allesamt überzeugen konnten und gut ausgearbeitet waren. Hier bin ich sehr gespannt, wie sich die Beziehungen im Folgeband weiterentwickeln werden. Die angedeutete Romantik aus dem Klappentext ist nicht wirklich vorhanden, auch wenn Hazel David durchaus nett findet. Stattdessen hat man einen wunderbar abenteuerlichen Fantasyroman vor sich, der vor allem das jüngere Leserpublikum ansprechen soll. Der Schreibstil des Autors ist angenehm und flott zu lesen, die Kapitel eher kurz gehalten. Über jedem neuen Leseabschnitt finden sich kurze Abhandlungen und gesetzliche Erlasse der realen und fantastischen Welt zum Thema Hexen und Dämonen. Insgesamt ergibt sich ein wunderbares Gesamtbild eines tollen Fantasyauftaktes den es sich zu lesen lohnt! Lediglich der letzte entscheidende Funke wollte bei mir einfach noch nicht überspringen. Denn egal wie spannend und heiß es gerade herging, mir fehlte ein wenig die Verbindung zu den Charakteren. Ich fühlte mich zu oft nur wie ein Beobachter. Trotzdem freue ich mich schon sehr davon zu lesen, wie Hazels Abenteuer wohl weitergehen wird.

Cover

Das Cover zu Fire Girl ist wirklich mehr als gelungen! Ich liebe die feurige Farbgebung, die Darstellung von Hazel und ganz besonders das kleine Detail im Titel. Dort versteckt sich nämlich noch die Silhouette der kleinen Haselmaus Bramley.

Fazit

Ein charmanter Fantasyauftakt mit einer Menge abenteuerlicher Ereignisse.
Gerne gebe ich eine Leseempfehlung für Fans von Hexengeschichten und spannenden Abenteuern, auch wenn für mich der letzte Funke von Hazels Feuer noch nicht ganz überspringen wollte.

4 von 5 Kolibris


Vielen Dank an bloomoon und Netgalley für dieses Rezensionsexemplar!

Related Articles

3 Dünger dagelassen:

  1. Hey liebe Nina,

    also Bramley klingt nach einem ganz süßen und frechen Charakter. Ich habe mich jetzt schon in ihn verliebt. Und das Buch ist sofort auf meine Wuli gewandert :-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Huhu, Nina!

    Nun hat es das Buch definitiv auf meine Liste geschafft, bisher war ich mir noch etwas unsicher. Danke für die schöne Rezi!

    LG, Claudia:)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Nina,

    das Buch habe ich fast ausgelesen und ich bin ganz verzaubert davon. Ich finde es einfach wundervoll und bin schon jetzt traurig, dass es bald vorbei ist.
    Man hat zwar das Gefühl, dass es für die jüngeren Leser ist, aber einige Szenen fand ich dann doch arg grausam oder gruselig. Da bin ich mir wieder nicht so sicher, ob das wirklich was für die Jugend ist. Na ja, aber die sind ja heutzutage eh alle schon viel weiter... ;-)

    Eine Romanze zwischen Hasel und David wäre irgendwie auch nicht glaubwürdig gewesen, da sie ja immerhin erst 12 ist. Von daher finde ich es so besser. :)

    Lieben Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen

© BookBlossom. Powered by Blogger.