In 5 von 5 Kolibris Egmont LYX Fantasy Jugendbuch Richelle Mead

Bloodlines - Die goldene Lilie


Bloodlines 
Die goldene Lilie

Originaltitel: Bloodlines - The Golden Lily 
Reihe: Band 2
Genre: Fantasy, Jugenbuch 
Autor: Richelle Mead 
Verlag: Egmont LYX
Seiten: 416 
Kaufen?

Vampire Academy Spin Off! 




Klappentext 

Kann sie ihrem Herzen trauen? Seit die Alchemistin Sydney Sage die Moroi-Prinzessin Jill beschützt, hat sie den Respekt und die Anerkennung ihrer Leute zurückerlangt. Die Verachtung der Alchemisten gegenüber den Vampiren kann sie jedoch nicht länger teilen. Denn obwohl Sydney zum ersten Mal in ihrem Leben einen Verehrer hat, merkt sie bald, dass ihr Herz in Wirklichkeit für einen anderen schlägt, den zu lieben ihr verboten ist …

Rezension 

Erster Satz: Ist es nicht unheimlich, in einer stürmischen Nacht in einen unterirdischen Bunker geführt zu werden? 

Die Handlung schließt kurze Zeit nach Bloodlines, Falsche Versprechen an. Man wird sofort ins Geschehen zurückgeholt und findet schnell wieder Anschluss an die Vorkomnisse im ersten Band. Die Geschichte beginnt mit einem sehr unterhaltsamen Verkuppelungsversuch Sydneys von Schulfreund Trey. So lernt unsere Hauptprotagonistin den neuen Barista ihres Lieblingscofféshops namens Brayden kennen und der ist nicht nur genauso intellektuell wie sie, sondern auch ziemlich süß. Die beiden gehen öfter miteinander aus und es entwickelt sich eine Art Beziehung zwischen ihnen. Meine FanGirl Instinkte wollten den armen Kerl schon auf den Mond schießen, obwohl er doch eigentlich ganz nett beschrieben wird…das bleibt er jedoch auch: ganz nett…für meinen Geschmack jedoch zu langweilig. 

Spätestens in Band zwei habe ich alle Vorbehalte gegenüber Sydney abgelegt – sie liebt Kaffee und hat eine Schwäche für coole Autos. In diesen Punkten sind wir absolut gleich. Ihre leichte soziale Inkompetenz zeigt sich in den, für den Leser meist sehr humorvollen, Dating-Situationen mit Brayden und vor allem in den Knistermomenten mit Adrian. Sage merkt gar nicht wie sie schleichend immer mehr Gefühle für ihn entwickelt und durchblickt seine offensichtlichen Annährungsversuche einfach nicht. Anfangs fand ich dieses naive Verhalten zwar etwas nervig, doch es gehört unwiderruflich zu ihrem Charakter und wäre kaum wegzudenken. 

Warum hilfst du mir dauernd? Mir lagen eine Million Antworten auf den Lippen, angefangen von "es ist das Richtige" bis hin zu "Ich weiß es nicht" Stattdessen sagte ich "Weil ich es will". 

Ihre Ablehnung gegenüber Magie und ihr sturer Glaube an ihre Organisation beginnen bereits im zweiten Band zu bröckeln, was sie umso sympathischer werden lässt. Adrian läuft mal wieder zu Höchstformen auf und verzaubert mit seinem unwiderstehlichen Charme. Vor allem die Schlussszene mit Sydney ist nicht nur wieder ein fieser Cliffhanger, sondern ein erstklassig herzzerreißender und romantischer Augenblick. Doch es gibt nicht nur lustige und romantische Momente mit ihm, sondern auch sehr traurige. Denn es wird wieder viel von Adrians familiärem Hintergrund berichtet und so manches Mal wäre ich gerne in die Seiten eingetaucht, um ihn tröstend zu Umarmen. 

Actionpol der Geschichte sind Dimitri und Sonyas Ermittlungen hinsichtlich eines Heilmittels für Strigoi. Dabei trifft unsere Gruppe auf Bösewichte deren Hintergründe doch sehr vorhersehbar waren, da sind wir von VA etwas andere Kaliber gewöhnt. Trotzdem kommt man im letzten Drittel des Buches in den Genuss von actionreichen Kampfhandlungen und da diese einen – mehr oder weniger – Abschluss finden, darf man gespannt sein wie sich das Ganze im dritten Band weiterentwickelt. Ich bin mir sicher, dass Richelle Mead in dieser Hinsicht noch einige Überraschungen in petto hat. 

Hauptaugenmerk bleibt also die Liebe. Denn auch Damphir Eddie hat schwer mit Angelines unkonventionellen Annährungsversuchen zu kämpfen und verzehrt sich währenddessen nach Jill, die nur Augen für Micah zu haben scheint. Angelines und Eddies Szenen sind wie gewohnt unheimlich witzig, kein Wunder denn Angeline hat bisher noch nie in der Zivilisation gelebt und muss sich an so manche Dinge erst noch gewöhnen. 


Cover 

Ich stelle mir Sydney zwar überhaupt nicht so vor, wie auf den Covern abgebildet, und wie ihr wisst, trifft die Gestaltung nicht ganz meinen Geschmack, aber im Grunde sind sie schon ganz okay. 


Fazit 

Wie von Richelle Mead gewohnt war Die Goldene Lilie wieder angenehm flüssig zu lesen und schwer aus der Hand zu legen. Ich bin schon sooo gespannt auf Band 3 und kann es kaum erwarten ihn endlich in Händen zu halten! 


5 von 5 Kolibris


Hier gehts zu Band 1 und 3

Related Articles

0 Dünger dagelassen:

Kommentar veröffentlichen

© BookBlossom. Powered by Blogger.