The One - Das große Finale



The One

Deutscher Titel: Der Erwählte
Reihe: Band 3
Genre: Dystopie, Jugendbuch 
Autor: Kiera Cass
Verlag: Harper Collins
Seiten: 368 
Kaufen?





Klappentext

Find out who America will choose in The One, the enchanting, beautifully romantic third book in the Selection series!

The Selection changed America Singer's life in ways she never could have imagined. Since she entered the competition to become the next princess of Illéa, America has struggled with her feelings for her first love, Aspen—and her growing attraction to Prince Maxon. Now she's made her choice...and she's prepared to fight for the future she wants.



Rezension 

Erster Satz: This time we were in the great room enduring another etiquette lesson when bricks came flying through the window. 

Nun ist es so weit: Neben America sind nur noch Kriss, Celeste und Elise im Rennen um die Krone Illéas und Maxons Herz. Zweiteres gehört America bereits, doch die Krone ist noch ein ganzes Stück entfernt. Das Volk Illéas scheint von den anderen Kandidatinnen viel mehr angetan zu sein, als für America gut ist, für den König kommt sie als Thronfolgerin am Wenigsten in Frage und da wären ja auch noch die Rebellion und der gute Apsen. America scheint ihre Entscheidung, wem ihr Herz gehört, zwar schon getroffen zu haben, doch wird sie es schaffen den Kampf um Maxon zu gewinnen und dabei Aspen nicht zu verlieren? 

Obwohl „The One“ das erste Buch der Selection Reihe ist, indem es hauptsächlich um Rebellion und Politik geht und die Liebesgeschichte in den Hintergrund rückt, sind so einige herzerweichende Szenen in dem Buch zu finden. Ob es sich nun um die sehr sympathische Wende rund um Americas Mitstreiterin Celeste, oder den ergreifenden Moment zwischen America und Aspen gegen Ende handelt. Sehr gut gefallen hat mir auch die Szene im Regen auf dem Dach. Da kommt meine kitschige Seite voll auf ihren Geschmack. ;)  

Ein zweiter Aspekt der mich im finalen Band der Trilogie begeistern konnte, ist der Spannungsbogen rund um die Rebellion. Endlich kommt der Leser durch America in direkten Kontakt mit den Rebellen, was zu neuen Erkenntnissen führt, unerwartete Wendungen mit sich bringt und Fragen, die man sich in den ersten beiden Bänden immer wieder gestellt hat, aufklärt. Gemixt mit mehreren sehr dramtischen Szenen und einem ständigen Auf und Ab der Gefühle wird das Buch zu einem richtigen Pageturner. 

Doch einige Kritikpunkte gibt es diesmal auch von meiner Seite: Maxons drastische...ich nenne es einmal Überreaktion...gegen Ende des Buches, konnte ich leider überhaupt nicht nachvollziehen und fand sein anschließendes Verhalten sehr unangemessen, um nicht zu sagen kindisch. Das Ende ist vorhersehbar, das war mir aber schon seit dem ersten Band bewusst und auch gar nicht der störende Faktor, den ich ansprechen wollte. Vielmehr hat es mich gestört, dass das Ende viel zu abrupt kam. Die Überraschung auf den letzten Seiten hat mir als Auflösung zwar sehr gut gefallen, doch sooo schnell hätte es dann doch nicht zu Ende gehen müssen. Ich hatte das Gefühl, die Autorin wolle ihre Geschichte schnellstmöglich beenden, oder hatte einfach keine Lust mehr. 

Trotzdem hemmen diese Kritikpunkte das Lesevergnügen keineswegs und ich werde nach langem Überlegen auch diesem Band die volle Punktezahl geben. Denn insgesamt war die Selection Reihe für mich eine sehr schöne Reise, auf die ich gerne mitgenommen worden bin und die ich mit einem lachenden, aber auch weinenden Auge beendet habe. 

Cover 

Die Covergestaltung wird von Buch zu Buch besser und ist der absolute Hingucker in jedem Bücherregal. Das weiße Kleid von America ist bis jetzt mein absoluter Liebling in der Sammlung. Am liebsten würd ich dem Cover-Designer ein Krönchen aufsetzen. 

Fazit

Ein passender, aber vorhersehbarer Abschluss der wunderbaren Geschichte rund um die junge America und ihren liebenswerten Prinzen Maxon.

5 von 5 Kolibris




Hier gehts zu den Rezensionen von Band 1 & 2



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

/ * BACK TO TOP