Amrita, Am Ende beginnt der Anfang - Atmosphärisch und Spirituell

by - August 31, 2017



Dein Schicksal ist ein Buch, das du selbst schreibst! 
Das Leben von Amrita, 16-jährige Prinzessin des Königreichs Shalingar, ändert sich auf einen Schlag, als der Despot Sikander Shalingar erobert. Gemeinsam mit der Sklavin und Seherin Thala gelingt Amrita die Flucht und beide machen sich auf den Weg, die »Bibliothek aller Dinge« zu finden, um das Schicksal der Welt zu ändern und schließlich zurück in die Vergangenheit zu reisen: an den Punkt, wo das Unheil begann. Doch was, wenn der einzige Weg, ihren Vater und ihr Land zu retten, bedeutet, dass Amrita sich selbst und ihre große Liebe opfern muss?

Amrita - Am Ende beginnt der Anfang begrüßt seine Leser mit einem märchenhaften Prolog. Dieser erzählt 'Die Parabel vom Land der Bäume' und gibt nicht nur einen schönen Vorgeschmack auf den tollen Schreibstil der Autorin, sondern beinhaltet auch eine starke Message. Solche Legenden und Sagen sind fortlaufend in die Geschichte eingewoben. Wer weiß, vielleicht entpuppt sich so manche doch noch als Wahrheit?

Nach nur wenigen Seiten taucht man dann in die eigentliche Geschichte um Amrita ein. Sie ist eine junge Prinzessin, deren Leben stets behütet war und die sich trotz vieler Privilege ein bescheidenes und liebenswertes Wesen bewahren konnte. Ihr Heimatland ist wunderschön und besticht mit seinem indischem Flair, dass in Kombination mit detaillierten und blumigen Beschreibungen regelrecht greifbar wird. Ich konnte den Duft der reifen Mangos riechen, die Hitze der Morgensonne auf der Haut spüren und einfach vollkommen eintauchen in diese zauberhafte Welt. Doch jäh wird der herrschende Friede im Land gestört, als das Reich an den grausamen Kaiser Sikander zu fallen droht. Amrita ist bereit diesen zu ehelichen um ihr Reich zu beschützen, doch Intrigen und Lügen schreiben ihre Zukunft anders.

Bis zu diesem Zeitpunkt war ich absolut begeistert und glaubte ein Lesehighlight vor mir zu haben. Doch leider entwickelte sich die weitere Handlung ganz anders als gedacht: Obwohl sehr flott erzählt wird und die Seiten nur so dahinflogen beim Lesen, hatte ich das Gefühl ab dem zweiten Drittel des Buches einem vorgefertigten Konstrukt zu folgen, welches die Geschichte nur noch abhandelte. Dem Leser werden keinerlei Überraschungen geboten und auftretende Probleme lösen sich schneller wieder in Luft auf, als sie gekommen sind. Den roten Faden der Geschichte, nämlich die 'Bibliothek aller Dinge', verliert die Autorin ebenfalls ein wenig aus den Augen.

Auch die Protagonistin wirkt plötzich wie ausgewechselt. Ihre Wankelmütigkeit und Unsicherheit ließen sie mich kaum wieder erkennen. Sogar die Freundin und Begleiterin Thala, welche an Amritas Seite agiert, verkümmerte in meinen Augen zu einer schwachen Nebenfigur, obwohl ihrem Charakter so viel mehr Potenzial innegewohnt hätte. Dem noch nicht genug war die Romanze der Geschichte eine absolute Enttäuschung. Gesteht sich Amrita schon zu Beginn der Geschichte tiefe Gefühle für ihren Jugendfreund Arjun ein, so hat sie ihn nach nur einer Begenung mit einem Anderen bereits wieder vergessen. Arjun spielte plötzlich überhaupt keine Rolle mehr und wurde einfach aus dem Geschehen getilgt. Besagter zweiter Junge nahm nun zwar eine weitaus bedeutendere Rolle ein, doch eine wirkliche Sympathie oder Anziehungskraft konnte sich ihm gegenüber bei mir nicht einstellen. Dafür hätte dieser Teil der Handlung viel mehr ausgebaut werden müssen. Das große Finale kam dann sehr spirituell und esoterisch daher. Dies war zwar im Sinne des Erzählstils, traf meinen persönlichen Geschmack allerdings nicht so recht.


Fazit: Meine anfängliche Begeisterung wurde leider in der Vorhersehbarkeit des Plots und den für mich negativen Entwicklungen der Charaktere erstickt. Schade, wenn eine Geschichte so atmosphärisch und vielversprechend anfängt und dann leider doch den persönlichen Geschmack verfehlt.

Originaltitel: The Library of Fates | Autor: Aditi Khorana | Seiten: 320 | Gebundene Ausgabe | Dressler

You May Also Like

13 Dünger dagelassen

  1. Hallo liebe Nina,

    als ich gerade deine Rezi begonnen habe zu lesen, dachte ich: Ja endlich mal eine Meinung die positiv ist. Aber dann kam ich zum Ende deiner Rezi und dachte mir so: Och nö, das ist ja blöd. Gerade das, was du zum ersten Drittel geschrieben hast, und ich wollte das Buch bald lesen. Nun ja, echt sehr schade, dass sich das Buch dann in deinen Augen doch nicht als LEsehighlight entpuppt hat. Ich finde das immer sehr schade, wenn ein Buch so gut anfängt und dann einfach nur platt wird. Sehr ärgerlich auch was die Figuren sowie die eher enttäuschende Liebesgeschichte angeht :/

    Trotzdem danke ich dir sehr für deine Rezi. Ich werde das Buch sehr bald lesen und hoffe, dass es mir besser gefällt als dir.

    Liebe Grüße,
    Caterina

    AntwortenLöschen
  2. Hi Nina!

    Ja, ich kann dir da in deinen Kritikpunkten nur zustimmen. Ich fand das Setting und die Atmosphäre auch ganz toll und angenehm. Auch den Schreibstil der Autorin..aber mich konnte z.B. die Liebesgeschichte so gar nicht überzeugen und emotional auch nicht erreichen.

    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
  3. Hey Nina,

    ich kann deine Kritikpunkte total verstehen. Mich hat diese total Vorhersehbarkeit mega gestört!

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sandra!
      Da werde ich mir auch gleich deine Rezension ansehen.
      Schade, dass uns beide die Geschichte nicht so recht packen konnte.
      Aber beim nächsten Buch dann. ;)
      Bussi Nina

      Löschen
  4. Hey :)
    Echt schade, das dir das Buch dann leider doch nicht so gut gefallen hat, obwohl es dir anfangs so gefallen hat.
    Ich wollte das Buch, um ehrlich zu sein, auch mal lesen, da es sich ziemlich interessant anhört. Jetzt bin ich jedoch etwas verunsichert. Also mal schauen, ob ich mich doch noch ranwage oder eher nicht.

    Liebe Grüße,
    Bella
    https://wonderland-bell.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Nina,
    ich habe jetzt schon einige sehr ähnliche Rezensionen zu dem Buch gelesen. Sehr schade. Die Idee und auch das Setting gefielen mir sehr. Der vorhersehbare Plot wäre ja vielleicht noch okay gewesen, dass die Charaktere dann aber nicht mehr überzeugen und auch das Ende spirituell esoterisch geklärt wurde ist dann doch etwas zu viel.

    Ich danke dir für die ehrliche Rezension :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
  6. Huhu liebe Nina,
    ich hab mich in deiner Rezension total wiedergefunden! Ich mochte die ganze Atmosphäre sehr, aber bei mir kam beim Lesen so gar keine Spannung auf. Ich fand die Beziehungen untereinander irgendwie zu oberflächlich, schon als AMrita Arjun näher kam war mir das irgendwie zu schnell und ich konnte die jeweiigen Gefühle irgendwie so gar nicht abkaufen..
    Liebste Grüße, Krissy ♥

    AntwortenLöschen
  7. Hi Nina,

    Ich hab das Buch zwar noch nicht gelesen, aber ich habe mehrere Rezensionen mit ähnlicher Bewertung gesehen. Schon schade, wenn man bedenkt, dass das Cover und vor allem der Klappentext sehr ansprechend sind. Aber das zeigt mal wieder, dass man sich vom Klappentext nicht täuschen lassen sollte. Mir ist Ähnliches mit "Niemand wird sie finden passiert".
    Aber hoffen wir mal, dass dein nächstes Buch besser wird. :)

    Liebe Grüße
    Navika

    AntwortenLöschen
  8. Hi Nina,

    Ich hab das Buch zwar noch nicht gelesen, aber ich habe mehrere Rezensionen mit ähnlicher Bewertung gesehen. Schon schade, wenn man bedenkt, dass das Cover und vor allem der Klappentext sehr ansprechend sind. Aber das zeigt mal wieder, dass man sich vom Klappentext nicht täuschen lassen sollte. Mir ist Ähnliches mit "Niemand wird sie finden passiert".
    Aber hoffen wir mal, dass dein nächstes Buch besser wird. :)

    Liebe Grüße
    Navika

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Nina :)

    Wir haben im Großen und Ganzen tatsächlich dieselben Kritikpunkte, auch wenn das Buch bei mir im Gesamtschnitt dann doch etwas gnädiger davongekommen ist, weil mir das Ende doch wieder gut gefallen hat 😊 Die Sache mit Arjun konnte ich auch nicht wirklich nachvollziehen und mir hätte es besser gefallen, wenn die beiden einfach auf einem freundschaftlichen Level geblieben wären.

    Liebe Grüße und noch eine schöne Woche!
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Lisa!

      Das Ende ist wirklich Geschmackssache. Aber ich bin sicher, dass es auch eine Menge Leser geben wird, welchen die Geschichte total gut gefällt. :) Meins wars aber leider nicht. Bei der Liebesgeschichte gebe ich dir recht. Wahrscheinlich wäre es besser gewesen Arjun und Armani blieben Freunde.

      Bussi
      Nina

      Löschen
  10. Hi Nina,

    Ja das zweite Drittel hat mich auch nicht mehr so überzeugt, dabei fand ich den Flair der Geschichte so toll! Und die aufkommende Liebe zu Arjoun war so schön beschrieben. 😑

    Liebe Grüße Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fands auch sehr schade, dass es gegen Ende so nachließ. :(

      Löschen

.