[Rezension] Die Perfekten - Der Regen bringt Hoffnung

by - Oktober 18, 2017

Rain ist ein Ghost. Sie lebt außerhalb des Systems. Seit ihrer Geburt ist sie auf der Flucht vor den Gesegneten, einer perfekten Weiterentwicklung der Menschen, die mit eiserner Hand regieren und das Volk unterdrücken. Rain weigert sich jedoch, sich ein Leben lang zu verstecken, und begeht einen fatalen Fehler. Sie bricht die wichtigste Regel der Ghosts: Vertraue niemandem! 


" Nicht die Gene machen einen Menschen perfekt, sondern sein Wesen" 

Eine karge Industriestadt deren Straßen durchzogen sind vom grauen Smog der Fabriken. Hier lebt Rain, ein Mädchen, dass vom System nicht erfasst werden kann, denn sie ist ein Ghost, ein Mensch ohne Nummer. Als solche besitzt sie in der Welt der Gesegneten keinerlei Rechte und muss ein Leben auf der Flucht führen. Bei Rains illegalen Streifzügen durch die Straßen von Grey, spürt man mit jedem neuen Schritt den sie wagt, ihre Angst entdeckt zu werden. Denn hinter sämtlichen Ecken der Stadt könnte jemand lauern, der sie enttarnt und verrät. Darum lautet ihr oberstes Gebot: Traue niemandem! Die Sehnsucht nach Freundschaften und einem normalen Leben blitzt allerdings häufig hinter ihrer toughen Fassade hervor. Rain möchte sich von der Tatsache ein Ghost zu sein nicht einschränken lassen, sieht jedoch keinen Ausweg aus ihrer Lage. Als Leser fühlte ich mit ihr und freute mich für sie, als sie erste Kontakte zu Lark knüpfte, dem zweiten Protagonisten der Geschichte.

Er stammt ebenfalls aus Grey, allerdings prangt auf seinem Handgelenk die Nummer G1, welche ihn als Menschen mit sehr guten Genen ausweist und ihm viele Privilegien einräumt. Er kämpft hart um ein Sentinal zu werden, ein Soldat der Gesegneten. Von dieser Position erhofft er sich Grey endlich verlassen und für seine Familie sorgen zu können. Auf mich wirkte Lark anfangs ein wenig zu tadellos und irgendwie auch ziemlich langweilig. Doch was habe ich mich getäuscht! Im Laufe der Geschichte entwickelte er sich zu meinem absoluten Liebling, denn die Autorin scheut nicht davor zurück, ihre Figuren Fehler begehen zu lassen und konfrontiert ihre Leser häufig mit Fragen zu Moral, Hierarchien und Kontrolle. Das zeigt auch, wie ausgereift das Worldbuilding dieser Geschichte ist! Oft war ich begeistert von den kleinen, liebevollen Details welche erwähnt wurden und freute mich darauf, durchgehend ein paar mehr Häppchen von Hope serviert zu bekommen. Unterschwellig blieb jedoch häufig ein bitterer Nachgeschmack, denn obwohl durchaus neue Ideen gefunden wurden, lassen sich (zu)viele Paralellen zu bereits bekannten Dystpien wie etwa Die Tribute von Panem ziehen.

Auch hatte ich damit zu kämpfen, dass der Spannungsbogen erst gegen Ende wirklich anzieht und die ersten beiden Drittel des Buches sehr langweilig daherkommen. Zwar erhält man einen schönen  Überblick über die dystopische Umgebung und die sozialpolitischen Entwicklungen von Hope, jedoch passiert großteils einfach nichts, dass die Handlung vorran gebrachte hätte. Ich ertappte mich dabei, recht gezwungen nach dem Buch zu greifen und leider nur wenig Motivation zum Weiterlesen zu haben. Das Finale war dann aber richtig mitreißend und aufwühlend, weshalb ich doch noch ein wenig vertröstet wurde.  


Fazit: Gelungener Weltenentwurf, der jedoch häufig an bereits dagewesene Geschichten erinnert. Ein weiterer Dämpfer meiner Begeisterung war leider auch der Umstand, dass Spannung in dieser Geschichte Mangelware ist. Doch die tollen Charaktere und das Ende, welches dann doch noch richtig aufreibend wurde, lassen mich ein Auge zudrücken. Insgesamt ein solider Auftakt, mit einigen kleinen Schwächen, aber mit viel Potenzial für Band 2!
Originalausgabe | Autor: Caroline Brinkmann | Seiten: 608 | Gebundene Ausgabe | one


You May Also Like

8 Dünger dagelassen

  1. Hallo Nina,

    ach Schade, dass dich das Buch erst zum Ende hin packen konnte. Ich habe es letzten Monat auch gelesen und habe es regelrecht verschlungen, aber ich mag es auch sehr gerne, wenn ich erstmal über alles und jeden genau Bescheid weiß. ^^

    Das Ende verspricht aber eine spannende Fortsetzung. :D

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  2. Hey Nina,

    schade, dass dir das Buch nicht so gut gefallen konnte. Ich habe es auch bereits gelesen und geliebt - es wollte mich einfach nicht mehr los lassen. Auch die Spannung empfand ich eigentlich als sehr gelungen. Aber so verschieden sind eben die Meinungen :)

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Nina

    Es freut mich total, wieder eine Rezension von dir zu lesen. Du gestaltest alles immer so liebevoll und wunderschön, sogar wenn dir das Buch nicht ganz zusagt.

    Schade, dass dies auch bei "Die Perfekten" der Fall war. Aber: neues Buch, neues Glück😉 Ich drücke die Daumen, dass deine nächste Lektüre dich vom Stuhl hauen wird💪

    Alles Liebe dir und herbstliche Grüsse 🍁
    Livia

    AntwortenLöschen
  4. Huhu liebe Nina,
    ich bin irgendwie noch ganz unsicher, ob das Buch was für mich ist. Mittlerweile hat man ja schon so die ein oder andere Dystopie gelesen und ich habe immer wieder das Gefühl, dass mir diese nichts neues bieten können und sich an den typischen Mustern orienteren.. Der Klappentext klingt aber wirklich interessant und deine Rezi ja insgesamt auch nicht schlecht, da behalte ich das Buch auf jeden Fall nochmal im Hinterkopf..:)
    Liebste Grüße, Krissy ♥

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Nina,

    ich fand "Die Perfekten" sehr fesselnd und auch die Lebensumstände von Rain haben mich fasziniert. Du hast Recht, es gibt einige Parallelen, die mich aber nicht ganz so gestört haben wie dich, auch wenn ich deinen Kritikpunkt nachvollziehen kann. Wirst du Band 2 lesen?
    Das Ende fand ich nämlich doch recht offen!

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
  6. Hi :) Habe deinen Blog gerade entdeckt, sehr gemütlich hier :)
    Das Buch hat durch das interessante Cover auch schon mehrmals mein Interesse geweckt, nur leider dachte ich mir schon, dass das ganze nicht sooo neuartig zu sein scheint.
    Ich glaube, ich werde es eher nicht lesen.

    Viele Grüße
    Fina
    https://buchlabyrinth.blogspot.de/

    P.S. Ich feiere dein Bewertungssystem total *-*

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nina,

    dieses Buch ist mir jetzt schon mehrmals unter die Augen gekommen. Da ich ein unglaublicher Fan von Dystopien bin - eigentlich seit "Tribute von Panem" lese ich fast jedes Buch aus dem Genre, was mir zwischen die Finger kommt. Bisher habe ich nur gute Stimmen zum Buch gelesen, aber das was du schreibst, bremst meine Euphorie ein wenig. Wobei ich mir trotz deiner Kritikpunkte fast sicher bin, dass ich mir das Buch trotzdem kaufen werde :D Ich finde gerade den moralischen Aspekt und das Setting mit den Genen total erfrischend und spannend.
    Um auf deine Kritikpünktchen einzugehen: Ich denke gerade bei Dystopien ist es sehr schwer keine Parallelen zu anderen Dytopien aufzubauen. Irgendeine, und wenn auch entfernte Parallele lässt sich, denke ich, immer ziehen. Und "Panem" ist schon eine tolle Reihe, da finde ich es nicht so "schlimm" wenn ich kleine Anspielungen an diese Reihe in anderen Büchern finde.

    Deine Rezi ist wirklich sehr schön geworden und hat mich irgendwie noch ein kleines bisschen mehr bestärkt das Buch zu lesen. Weißt du wann Band 2 erscheinen soll? Und wird es eine Trilogie? Wobei, davon gehe ich fast aus ^^

    Liebe Grüße,
    Cata

    AntwortenLöschen
  8. Hey Nina,

    Genau deine Gedanken beim Lesen hatte ich auch, irgendwie kam es einem vor als würde man ein Mix über verschiedene Bücher lesen. Aber ich bin auch schon gespannt wie es im zweitem Band weitergehen wird.

    Liebe Grüße
    Seda

    AntwortenLöschen

.