Mind Games

by - August 29, 2015



Mind Games

Originaltitel: Mind Games 
Reihe: Einzelband
Genre: Jugendbuch, Dystopie 
Autor: Teri Terry 
Verlag: Coppenrath 
Seiten: 464 
Kaufen?






Klappentext 

Die Welt, in der du lebst, existiert nur in deinem Kopf – doch was, wenn jemand mit deinen Gedanken spielt? 

In Lunas Leben ist jeder online: virtueller Unterricht, Dates und Sport als Avatar, sogar das Parlament tagt digital. Nur Luna bleibt offline. Sie ist eine Verweigerin, seit ihre Mutter vor Jahren in einem Online-Spiel starb. Umso überraschter ist Luna, als sie von der mächtigen Firma PareCo zu einem Einstufungstest eingeladen wird – und einen der begehrten Programmierer-Jobs erhält. Warum hat die Firma so ein großes Interesse an ihr? Als Luna den begabten Hacker Gecko kennenlernt, beginnt sie die von PareCo erschaffene Welt immer mehr zu hinterfragen. Doch dann ist Gecko auf einmal verschwunden, und Luna kann sich nicht mehr an ihn erinnern…


Rezension 

Erster Satz: So ruhig solltes es in keiner Schule sein. 

Nach dem dritten Weltkrieg lebt die Menschheit vollkommen digitalisiert. Der Unterricht, die Freizeit, selbst Dates spielen sich nur noch online ab. Das alles passiert aus Angst vor einem erneuten Konflikt und daraus resultierendem Krieg. Intelligenz und Rationalität werden über alles gestellt und wer irrational denkt, stellt eine mögliche Gefahrenquelle dar. Zur Überwachung dieser Eigenschaften dient ein Testsystem des hiesigen Konzerns PareCo, der die Verantwortung für alle virtuellen Welten trägt. In dieser Zukunftsvision lebt die sechzehnjährige Luna. Sie gehört zu einer Randgruppe von Verweigerern, was bedeutet, dass sie auf ein Implantat, über das sie sich jederzeit einloggen kann, verzichtet. Trotzdem wird sie von PareCo zum Eignungstest geladen, der ihr den Weg zu einem der begehrten Hackerjobs PareCos ebnet. Luna ahnt, dass mehr hinter der Sache stecken muss, doch als sie langsam begreift was wirklich gespielt wird, ist es fast schon zu spät... 

Schon heute wird unser Leben von der Technik bestimmt und Entwicklungen wie das Internet ermöglichen uns eine unglaubliche Vernetzung mit der Welt. Da scheint eine Zukunft wie Lunas erschreckend nahe zu liegen. Doch wie gefährlich ist eine solche Welt wirklich? Teri Terry beschreibt in ihrer Dystopie, wie die meisten Menschen ihr halbes Leben nur noch auf virtuellen Playgrounds verbringen und im schlimmsten Fall sogar Implantat abhängig werden und völlig hinüber sind. Kein Wunder also, dass Protagonistin Luna verweigert. 

Mit einem Zwinkern lehnt er sich zu mir herüber. "Ein Klon mit Wiederspruchsgeist. Das wird ja immer interessanter." 
 - Gecko über Luna 

Völlig überraschend kommt da natürlich die Einladung zu PareCos Eignungstest. Sollte Luna dort gut abschneiden, könnte ein Job als Hackerin bei der Firma selbst winken und auch sonst warten Plätze an den renommiertesten Ausbildungsstätten. Etwas, dass eigentlich ausschließlich Implantatbenutzern zusteht. Luna selbst glaubt an ein Missverständnis, doch natürlich lässt sie sich diese Chance nicht entgehen. Während der Tests lernt sie den Hacker Gecko kennen, der dem Konzern ebenfalls sehr skeptisch gegenübersteht. Zusammen machen sie so einige spannende Entdeckungen und plötzlich stecken sie mitten drin in einer riesigen Verschwörung. Die Figuren der Geschichte fand ich sehr ansprechend, allen voran Luna die wirklich eine tolle Protagonistin ist. Zwar kommt sie dem großen Geheimnis, auf das die Handlung hinarbeitet nur langsam auf die Spur, doch trotzdem wurde der Plot für mich nie langweilig und wartete am Ende mit einem grandiosen Finale auf. Auch Gecko und alle anderen Nebenrollen wurden wunderbar ausgearbeitet und fügen sich perfekt in die Geschichte ein. Alles wirkt authentisch und lebendig und nicht immer weiß man, wem man sein Vertrauen schenken darf. 

Da ist eine Art von Sehnsucht in mir. Nur wonach? Nach der Unendlichkeit, danach, dass alles ewig wärt. 

Teri Terrys Schreibstil konnte mich ebenfalls sofort überzeugen. Obwohl Lunas Welt sehr komplex ist, war alles gut verständlich und man hielt sich nicht mit ewig langen Erklärungen auf. Die Seiten flogen für mich nur so dahin und die tollen Beschreibungen des Hackens und der virtuellen Welten ließen mein Kopfkino vor Freude tanzen. Auch Fans der Gelöscht Trilogie kommen nochmal in einen ganz besonderen Genuss, da die Autorin gekonnt damit kokettiert. 

Cover

Die Cover Gestaltung ist wunderschön. Ich rätsle zwar noch immer, was auf dem Cover tatsächlich abgebildet sein könnte, doch die Gestaltung ist einfach der Hammer. Die Farben wurden herrlich aufeinander abgestimmt und der ganze Schutzumschlag schimmert und glänzt. Auch die Innengestaltung ist sehr gut gelungen. Die sieben Kapitel des Buches werden mit passenden Zitaten eingeleitet, die jeweils vom schwarz-weiß Bild des Cover hinterlegt wurden. 

Fazit 

Mind Games hatte für mich alles was eine gute Jugenddystopie braucht. Eine spannende Handlung, tolle Charaktere und eine beängstigende Zukunftsvision, die zum Nachdenken anregen soll. Eine klare Leseempfehlung!

5 von 5 Kolibris


Vielen Dank an Lovelybooks und Coppenrath für dieses Rezensionsexcemplar!

You May Also Like

8 Dünger dagelassen

  1. Hey Nina,

    hier möchte ich erst mal die Trilogie der Autorin zu Ende lesen. Ich habe nach Band 1 aufgehört und bisher noch nicht weitergelesen. Dabei fand ich das Buch wirklich gut.
    Hast du die Trilogie schon gelesen?

    Liebe Grüße
    Sandra ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Sandra! :)

      Toll, dass du die Gelöscht-Trilogie schon begonnen hast. Hast du zu Band 1 eine Rezension auf deinem Blod? Für mich war Mind Games das erste Buch der Autorin, doch jetzt werde ich mir auch ganz sicher ihre Trilogie zulegen. ;)

      ♥♥♥♥♥♥♥♥

      Löschen
    2. Nein, da hatte ich noch keinen Blog :-( Aber die Reihe soll konstant gut sein. Band 1 konnte mich auf jeden Fall überzeugen :-) Also greif schnell dazu.

      ♥♥♥

      Löschen
    3. Vielen Dank für den Tipp!
      Da freue ich mich schon aufs Lesen! :D

      ♥♥♥♥♥♥♥♥

      Löschen
  2. Hallo liebe Nina! ☺

    Ich hoffe, dass ich dich noch nicht gefragt habe, falls doch, bitte verzeih' mir ...
    Hast du schon vom Bloggernetzwerk gehört? Wenn nicht, dann lass' ich dir mal eben den Link zum Hintergrund des Blogprojekts da:
    https://bloggervernetzt.wordpress.com/an-blogger/
    Jedenfalls bin ich dort seit etwa seit März 2015 Mitglied und würde mich sehr freuen, wenn ich deine Rezension hier zu "Mind Games" verlinken dürfte. (Und mit deiner Erlaubnis hoffentlich auch in Zukunft ein paar deiner Rezensionen?)
    Und hier sende ich dir noch einen Beispiellink, wie das Ganze im Endeffekt aussieht:
    https://bloggervernetzt.wordpress.com/2015/08/02/mind-games-von-teri-terry/

    Über eine kurze Antwort (gerne hier, ich schaue wieder vorbei) würde ich mich sehr freuen!
    Ganz lieben Gruß ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Janine! :)

      Oh, davon wusste ich ja noch gar nichts. Die Idee dahinter finde ich aber wirklich toll! :) Da kann ich mir gut vorstellen auch mal öfter vorbeizuschauen und in andere Rezensionen zu schnuppern. Ist schließlich immer interessant, wie ein Buch bei verschiedenen Leuten ankam! Gerne kannst du meine Rezension verlinken und auch zukünftig hier rumstöbern. ;)

      ♥♥♥♥♥

      Löschen
    2. Super Nina! :) Ich freue mich über deine schnelle Antwort und bedanke mich ganz herzlich für deine Erlaubnis, deine Rezensionen in Zukunft berücksichtigen zu dürfen - das freut mein Team und mich natürlich sehr. :)
      Ich werde mich auch gleich mal an die Arbeit machen und schauen, was ich schon alles bei uns im Bloggernetzwerk verlinken kann, ja? ;)

      Alles Liebe ♥

      Löschen
  3. Hey Nina :)

    Eine wirklich schöne Rezi. Schön das dir das Buch so super gut gefallen hat. Bei mir sah das leider anders aus. Mich konnte es nicht so sehr überzeugen, obwohl ich mir das gewünscht hab. Der Schreibstil war mir ein bisschen zu einfach und auch die Handlung kam meiner Meinung nicht so richtig in die Gänge.
    Allerdings bin ich gerade dabei Gelöscht zu lesen und das finde ich wieder richtig gut. So verschieden können die Bücher von Autoren sein. Finde ich aber irgendwie gut das man auch einen Unterschied merkt :)

    Liebste Grüße
    Maddie ❤

    AntwortenLöschen